Pressemitteilungen

Aktuelle Presseinformationen von immowelt.de
  Social Reader   Xing     LinkedIn     Twitter     YouTube   Facebook  

Alle Pressemitteilungen von immowelt.de

  • Gute Jobaussichten und günstige Mieten: Bayerische Provinz schlägt Metropolen

    Eine aktuelle Analyse von immowelt.de zeigt, wie hoch die Mieten und der Anteil an gemeldeten Arbeitsstellen pro 100 Arbeitslose in allen deutschen Stadtkreisen sind: Teure Mieten, wenige Jobs: In den Metropolen Berlin und Hamburg liegt das Verhältnis von Jobs zu Arbeitslosen unter dem Deutschlandschnitt und die Mieten darüber / Günstige Mieten, gute Berufschancen: In Ansbach, Landau und Suhl gibt es überdurchschnittlich viele Jobs, die Mieten sind dagegen günstig / Beste Jobaussichten in Bayern: In Bamberg und Würzburg herrscht Vollbeschäftigung bei durchschnittlichen Entgelten, aber überdurchschnittlichen Mieten

    14. November 2019   immowelt.de
  • Mietpreise in der Hauptstadtregion: Anstieg in Berlin verlangsamt sich stark – deutliche Zuwächse im Umland

    Ein Vorjahresvergleich der Angebotsmieten in Berlin und den angrenzenden Stadt- und Landkreisen zeigt: 11,30 Euro pro Quadratmeter: In Berlin sind die Angebotsmieten im Vergleich zum Vorjahr um +3 Prozent gestiegen / Der Anstieg der Mieten in Berlin verlangsamt sich: Im Vorjahreszeitraum waren es noch 10 Prozent / Starke Anstiege indes weiter im Berliner Umland: Havelland (+15 Prozent), Potsdam (+13 Prozent) und Barnim (+9 Prozent)

    11. November 2019   immowelt.de
  • Tschüss Mietanstieg! Moin Preisentspannung! Viele Norddeutsche profitieren von stabilen Mieten

    Ein Vorjahresvergleich der Angebotsmieten in den Stadt- und Landkreisen Norddeutschlands von immowelt.de zeigt: In 14 von 66 untersuchten Stadt- und Landkreisen sind die Mieten seit 2018 konstant oder rückläufig / 21 Regionen verzeichnen moderate Steigerungen von bis zu 3 Prozent, darunter Osnabrück, Salzgitter und der Landkreis Pinneberg / Auch in den größten Städten Hamburg (+1 Prozent), Hannover (+1 Prozent) und Bremen (±0 Prozent) sind die Preise stabil

    30. Oktober 2019   immowelt.de
  • Mieten im Süden: Steigende Preise in München und Stuttgart – Entspannung in der Hälfte der Stadt- und Landkreise

    Ein Vorjahresvergleich der Angebotsmieten in den Stadt- und Landkreisen Bayerns und Baden-Württembergs von immowelt.de zeigt: In München (+5 Prozent) und Stuttgart (+7 Prozent) steigen die Preise weiter / In 30 von 137 untersuchten Stadt- und Landkreisen sind die Mieten seit 2018 stabil oder rückläufig / Weitere 42 Regionen verzeichnen moderate Steigerungen von bis zu 3 Prozent, darunter Nürnberg, Augsburg und Heidelberg

    24. Oktober 2019   immowelt.de
  • Trendwende am Wohnmarkt: In den meisten deutschen Großstädten beruhigt sich der Mietmarkt

    Eine aktuelle Analyse der Angebotsmieten in allen 80 deutschen Großstädten von immowelt.de zeigt: In 7 deutschen Großstädten sind die Mieten im Vergleich zum Vorjahr gesunken, in 10 blieben sie konstant / In jeder 2. deutschen Großstadt (41 von 80) steigen die Mieten seit 2018 nur noch moderat um bis zu 3 Prozent an / Prof. Dr. Cai-Nicolas Ziegler, CEO der Immowelt: "Es zeichnet sich eine Stabilisierung des Mietmarktes ab"

    17. Oktober 2019   immowelt.de
  • Immobilienpreise an der Küste: Nordseeinseln mehr als doppelt so teuer wie Ostseeinseln

    Eine Kaufpreis-Analyse von immowelt.de in den beliebtesten deutschen Ferienregionen an Nord- und Ostsee zeigt: Teure Nordseeinseln: Auf Sylt (8.880 Euro) und Norderney (8.530 Euro) zahlen Immobilienkäufer am meisten / Höchste Ostsee-Preise in Timmendorfer Strand (4.520 Euro), Zingst (3.960 Euro) und Heringsdorf (3.910 Euro) / Niedrigste Preise auf dem Festland in Niedersachsen: Esens (1.770 Euro), Wurster Nordseeküste (1.670 Euro) und Butjadingen (1.510 Euro)

    01. Oktober 2019   immowelt.de
  • Teure A-Städte: Höchste Mieten für Bürofläche in Frankfurt, München und Berlin

    Ein Vergleich der Mieten für Büroimmobilien der 14 größten deutschen Städte von immowelt.de zeigt: Spitzen-Trio Frankfurt, München und Berlin: Dort zahlen Unternehmen in Top-Lagen über 30 Euro pro Quadratmeter / In den A-Städten Hamburg (24,70 Euro), Köln (19,10 Euro) und Stuttgart (19,00 Euro) sind die Spitzen-Mieten niedriger / Der mittlere Quadratmeterpreis ist in München mit 19 Euro am höchsten. Es folgen Berlin (15,50 Euro) und Frankfurt (15 Euro)

    24. September 2019   immowelt.de
  • Pendeln oder möbliertes Apartment: Auto- und Bahnfahren spart Geld, eine Zweitwohnung Zeit

    Eine Markt-Analyse von immowelt.de zeigt, wie teuer Zweitwohnungen in deutschen Großstädten sind und wie groß der Unterschied zu den Kosten für Pendler ist: Eine Wohnung auf Zeit mit bis zu 40 Quadratmetern kostet in München im Median 1.110 Euro, in Berlin 970 Euro und in Frankfurt a. M. 900 Euro / Pendeln mit dem Auto: Finanziell lohnt sich eine Zweitwohnung in München erst ab einer einfachen Distanz von 263 Kilometern, in Duisburg hingegen schon ab 68 Kilometern / Eine BahnCard 100 (2. Klasse) ist in den meisten untersuchten Städten deutlich günstiger als ein Apartment

    19. September 2019   immowelt.de
  • Finanzielle Belastung beim Immobilienkauf: Wohneigentum oft nur für Akademiker-Familien leistbar

    Eine Analyse von immowelt.de zur Belastung einer Familie beim Immobilienkauf in den Städten über 500.000 Einwohner zeigt: In 11 von 14 Städten ist die monatliche Belastung für eine Akademiker-Familie im finanziellen Rahmen, in München dagegen ist der Kauf nur schwer zu stemmen / Für Arbeitnehmer mit anerkanntem Berufsabschluss ist hingegen nur in 4 Städten die Belastung beim Immobilienkauf zu stemmen / Ohne Berufsabschluss ist Wohneigentum in den meisten Großstädten nicht leistbar

    12. September 2019   immowelt.de
  • Mieten von Studentenbuden: Zwischen Boom und Rückgang

    Der Vorjahresvergleich der Angebotsmieten von Singlewohnungen in 68 deutschen Hochschulstädten von immowelt.de zeigt: In 30 Städten bleiben die Mieten stabil oder sinken sogar leicht, darunter München, Nürnberg und Bremen (je -3 Prozent) / Besonders in Baden-Württemberg steigen die Mieten: Tübingen (+22 Prozent), Stuttgart (+19 Prozent) und Heidelberg (+14 Prozent) / Die höchsten Mieten für Singlewohnungen zahlen Studenten in München (690 Euro), die niedrigsten in Chemnitz (180 Euro)

    03. September 2019   immowelt.de